Home Projekte Impressum

Meine Kunden

Während meiner freiberuflichen Tätigkeit von 1989 bis 2005 habe ich Projekte bei diversen Firmen realisiert, u.a.:
  • Siemens
  • Start
  • Aeg
  • Alcatel
  • Elsag
  • Hommelwerke
  • ATM
  • Wandel&Goltermann
  • Flughafen Zürich

1: 10/04 bis 12/04 Mitarbeit in Meßprogrammsteuerung

Zur Qualitätssicherung von Nocken- und Kurbelwellen werden diese CNC-gesteuert abgetastet. Hierzu wird eine Dialogsteuerung entwickelt.

2: 6/03 bis 3/05 Diverse Tools

Unter softwaremeister bzw. calcexpress verkaufe ich selbstentwickelte Tools unter Windows.

3: 04/04 bis 02/05 Dozent an der Fachhochschule Furtwangen

Ich habe die letzten zwei Semester Informatik III (UI, Datenbanken, Algorithmen) an der FH Furtwangen gelesen. Der Studiengang Dipl.-Inf. wurde zu Bachelor bzw. Master umgebaut und ich habe die letzten zwei Vorlesungen zu diesem Thema gegeben.

4: 4/02 bis 5/03 Implementierung von Zugriffen auf Bankensoftware

Für diverse Aufgabenbereiche wurden Zugriffe per Corba auf die Bankensoftware realisiert.

5: 2/02 bis 4/02 Wartung einer Bilddatenschnittstelle zu Hostsoftware

6: 1/02 bis 2/02 Wartung eines Dateitransferprogramms

Dezentral eingelese Dokumente werden per ftp zu einer Zentrale übertragen.

7: 11/01 bis 2/02 Wartung einer ImageTrac ScanStationsoftware

Erweiterung und Fehlerbehebung einer Scannersoftware.

8: 9/01 bis 10/01 Bilddaten Schnittstelle zu Hostsoftware

Über eine MQSeries Schnittstelle kann ein Mainframe Bilder aus einem Image Archiv holen und diese auf Drucker ausdrucken.

9: 1/01 bis 8/01 Bildarchivierung

Entwurf und Implementierung eines Corbaserver zum Zugriff auf ein Imagearchiv.

10: 5/00 bis 1/01 Corba Schnittstelle zu Bankensoftware

Für den Zugriff auf Mainframedaten wurde eine C-Schnittstelle entwickelt. Diese wurde weitgehend aus den Corba idl generiert.

11: 2/00 bis 4/00 Addin Entwicklung für Erkennungsserver

Ein Erkennungsserver führt nacheinander Bildverarbeitungs- und Erkennungsschritte auf gescannte Bilder an. Hierzu wurde eine regelbasierte Komponente entwickelt.

12: 12/98 bis 1/00 Serveransteuerung mit Java

Über einem Server mit propietärem Protokoll wurde eine Javaschicht gelegt, die dann wiederum von servlets angesprochen wird.

13: 10/99 bis 11/99 Datenbankgenerator

Für einen Anwendungsgenerator wurde ein Add-In für die Datenbankgenerierung entwickelt.

14: 1/98 bis 9/99 Embedded System Design und Implementierung

Design und Implementierung der digitalen Sprach- und Datenkommunikation Mobilgerät <-> Zentrale. Entwicklung einer Treiber- und Anwendungsschicht sowie einer Simulationumgebung.

15: 8/97 bis 12/98 Embedded System Design und Implementierung

Mitarbeit bei der Entwicklung eines Kommunikations- und Steuerungssystems zur Verwaltung von Fahrplandaten in einem Stadtbus. Schwerpunkt dabei: Design und Implementierung eines Treiberkonzepts, Bereitstellung von Routinen zum Debugging und zur Speicherverwaltung und -optimierung.

16: 3/97 bis 7/97 Zugangskonzentrator Cityruf Smartpack

Mitarbeit bei der Erweiterung der Pager Dienste Scall und Skyper um Cityruf Smartpack. Dabei: Realisierung Datenbank und Datenbank-Masken für Cityruf Teilnehmerdaten. Realisierung der Serveraufrufe bzgl. Funkrufgenerierung.

17: 1/97 bis 2/97 Reimplementierung Druckerserver

Realisierung eines OLE II Printobjekts zum Druck von Belegen, Hardcopies und Reports; Realisierung eines Druckservers, der n Datenbanken betreffs Druckjobs pollt.

18: 12/96 Aufbereitung von Me@daten via EXCEL

Import, Aufbereitung und graphische Darstellung von Me@daten mit Hilfe von EXCEL.

19: 10/96 bis 11/96 Superagent

Wartung eines Expertensystems zur Rationalisierung von Flugbuchungen, hierbei Erweiterung einer Wissensbasispflegeroutine.

20: 8/96 Belegverabeitungssystem

Tiff nach Fax Konvertierung, so da@ erkannte Belege automatisch gefaxt werden können.

21: 7/96 Belegverabeitungssystem

Überarbeitung des Druckerservers (doppelseitiger Druck)

22: 11/95 bis 6/96 Ticketverwaltungssystem

Mitarbeit in einem Datenbanksystem zum verteilten Verkauf von Tickets (client/server). Hierbei insbesondere die Pflege und Weiterentwicklung der Komponenten Stammdaten sowie der Abrechnungssoftware. Die Dokumentation wurde als HTML Dokumente in das HWW (house wide web) eingestellt.

23: 5/95 bis 10/95 Fehlerverdichtungskomponente

Realisierung einer Fehlerverdichtungskomponente, die im System auftretende Fehlermeldungen sammelt, verdichtet und an Protokoll-, Visualisierungs- und Statistikrechner weiterleitet.

24: 1/95 bis 4/95 Datenbank für wiss. basierte Diagnose

Diagnoseregeln werden über eine einfache Scriptsprache definiert und in einer dbVista Datenbank abgelegt.

25: 12/94 Registrierungsverwaltung Shareware

Kundenanfragen und -registrierungen werden in einer Access 2.0 Datenbank gehalten. Registrierungen und Mahnungen werden per MS Word gedruckt.

26: 10/94 Ablaufsteuerung von Fernsehstudio BR

Von einer in Visual Basic implementierten Oberfläche wird per DDE die Ablaufsteuerung veranla@t Access 2.0 Daten per ODBC zu lesen und über NetDDE einen Steuerrechner anzusprechen und die Initialisierung von Aufnahmegeräten zu starten.

27: 1/94 bis 8/94 Entwicklung von Scan&Fill

Mit der Shareware Scan&Fill können Formulare eingescannt und ausgefüllt werden. Jeder TrueType Font und jeder von Windows unterstützte Drucker kann verwendet werden. Das System verfügt über ein ausführliches Hilfesystem.

28: 8/93 bis 12/93 Entwicklung eines Testwerkzeuges des "Netzknoten 2000"

Die interaktive Benutzerschnittstelle des Systems wurde durch eine cmise ähnliche Sprachschnittstelle ersetzt, so da@ die Vorbereitung und Durchführung von Systemtests im Batchbetrieb laufen kann.

29: 8/92 bis 8/93 Überarbeitung eines hdlc Treibers

Aufbauend auf einem hdlc Chip eines Motorola CCB wurde ein Multiplexer entwickelt, so da@ bis zu 32 Satelittenprozessoren im Slave Betrieb angepollt werden können.

30: 11/91 Als Dozent:

1 wöchiger Einführungskurs in Unix

31: 7/91 bis 7/92 Integration und Test von "Netzknoten 2000". Insbesondere:

Entwicklung von Testwerkzeugen und -umgebungen für Implementierungen von Managed Objects (nach OSI Layer 7). Konzipierung von Software Delivery Prozeduren. Entwicklung von Systemtests.

32: 7/90 bis 6/91 Qualitätssicherung Sinix Version 5.24.

Schwerpunkte hierbei: Filesystem (lokal und remote), Ressourcenmanagement des Kernels, Signalbehandlung nach der x/open Spezifikation.

33: 6/90 bis 7/90 Unterstützung bei den Abschlu@arbeiten eines Informix 4GL-Projektes.

Installation von Informix Turbo, Einweisung des Kunden in Informix RDS und Einrichten eines Source-Code-Controllsystems.

34: 1/90 bis 3/90 Fakturierung und Einkauf für eine Schrotthandlung

35: 10/89 bis 12/89 Lagerverwaltung und Inventur für eine Textilienhandlung

36: 5/89 bis 10/89 Tuning eines in mehrere kommunizierende Prozesse aufgespaltenes

Anwendungssystems

37: 4/87 bis 4/89 Mitarbeit bei der Konzipierung und Realisierung eines Dokumentenablagesystems

unter Verwendung von Informix. Hierbei Bearbeitung der Punkte Prozesskommunikation und objekt-orientierte Datenhaltung.

38: 7/87 Überarbeitung einer dBaseIII Anwendung

39: 7/87 Als Dozent:

Leitung eines ein-wöchigen Seminars in Lima (Peru) über künstliche Intelligenz

40: 4/86 bis 4/87 Entwicklung eines Expertensystems zur Unterstützung von LAN-Konfigurationen

41: 2/86 bis 3/86 Konzipierung eines User-Interface-Managers als Unterprojekt eines BMFT-Projekts

(UNIBASE)

42: 2/85 bis 2/86 Entwurf und Realisierung eines Projektmanagementsystems.

43: 8/84 bis 2/85 Entwicklungs eines Compilers für Kommunikationsprotokolle.

Bei Sys. III ist die maximale Programmgrö@e auf 64 KB text und data beschränkt. Komplexere Anwendungen müssen daher in mehrere Anwendungen aufgespalten werden. Zur Verringerung des Wartungsaufwands entwickelte ich einen Precompiler mit Hilfe der Tools Lex und Yacc.

44: 8/83 bis 8/84 Konzipierung und Realisation eines Maskeneditors für VT100 Terminals analog

zum FMS von DEC.

45: 1/83 bis 7/83 Mitarbeit in Projekt zur wissensbasierten Mustererkennung

46: 8/80 bis 8/82 Tutor bzgl. Informatik-Übungen

47: 2/80 bis 8/80 Überarbeitung der semantischen Analyse eines SIMULA-Compilers.

Ersetzung von rekursiven Funktionen durch Schleifen.