Start Projekte Reiseblog Impressum Datenschutz

unterschiedliche Projekte als Angestellter bei der Basys GmbH

5/05 - 3/18

hauptsächlich Siemens AG und Töchter

Microsoft C++/C# 6.0 bis 2015, TFS, Ansi C, Java, Javascript, sql Server, Oracle

Die Firma Basys ist ein Zulieferer von Softwareentwicklung für die Firma Siemens und andere Firmen in der Metropolregion Nürnberg.
Thomas Gawehns arbeitete zum größten Teil bei dem Automatisierungsbereich der Firma Siemens. Für den Bereich Automation entwickelte er Werkzeuge zur Projektierung von Controllern, portierte Firmware von 16 nach 32 Bit, entwickelte Add-Ons für das TIA-Portal und wartete legacy Code. Im Bereich Bahnsysteme entwickelte er Webseite zur Diagnose von Zugcontrollern. Bei dem Bereich eMotion arbeitete bei der Entwicklung von Werkzeugen zur Unterstützung des Software-Qualitätsprozesses mit. Im Industriebereich portierte er eine sql Server Datenbankanwendung nach Oracle.
Auf Anfrage sendet er Ihnen gerne das Arbeitszeugnis zu oder benennt Ansprechpartner bei Siemens.

Mitarbeit in Meßprogrammsteuerung

10/04-12/04

Hommelwerke

C# VS-Net.2003, MS Windows XP, Crystal Reports

Eine DOS-Software zur Speicherung Meßdaten sollte auf C# reimplementiert werden und war in der Fertigstellung zurück.
Thomas Gawehns unterstützte hier und implementierte den Druck ausgewählter Daten mit Hilfe von Crystal Reports.

Diverse Shareware

6/03-3/05

Windows XP, C++ (Visual 6.0)

Thomas Gawehns portierte die Formularsoftware Scan&Fill in die 32-Bit Welt. Desweiteren entwickelte er ein Backupprogramm und eine Software zur Berechnung von Formeln. Alle drei Programme wurden als Shareware angeboten.

Dozent an der Fachhochschule Furtwangen

04/04-02/05

FH Furtwangen

Thomas Gawehns las die letzten zwei Semester Informatik III (UI, Datenbanken, Algorithmen) an der FH Furtwangen. Der Studiengang Dipl.-Inf. (Medieninformatik)wurde zu einem Bachelorstudiengang in dem die Vorlesungen entfielen.

Implementierung von Zugriffen auf Bankensoftware

4/02-5/03

Power PC, Aix, Windows NT, C++ (Visual 6.0), tcl, Orbix 3.0, Orbix 2000, Orbix Code Generation Toolkit, Corba

Elsag

Die Verarbeitung von Beleginformation auf Schecks und Überweisungsträgern wanderte vom Mainframe eher in Richtung Filiale bzw. Scammersystem.
Thomas Gawehns implementierte die Zugriffe per Corba auf die Datenbanken der Credit Suisse Mainframes.

Wartung einer Bilddatenschnittstelle zu Hostsoftware

2/02-4/02

Elsag

Power PC, Aix, Windows NT, C++ (Visual 6.0), MQSeries, Corba

Die Beträge von Schecks mit Endossament sollten an die Buchungssoftware der Credit Suisse übergeben werden.
Thomas Gawehns wandelte die unterschiedlichen Darstellungen des Datentyps Geld ineinander um und übergab die korrekten Werte an die Eingabewarteschlangen der MQSeries Komponenten.

Wartung eines Dateitransferprogramms

1/02-2/02

Elsag

Windows NT, C++ (Visual 6.0), wininet

Die dezentral eingelesen Dokumente wurden per ftp zu einer Zentrale übertragen. Hierzu war die Schnittstelle veraltet.
Thomas Gawehns entwickelte ein einfache Dialoganwendung, die einfacher zu bedienen war und robuster lief.

Wartung einer ImageTrac ScanStationsoftware

11/01-2/02

Elsag

Windows NT, C++ (Visual 6.0)

Die Steuersoftware eines Scanners wurde durch die Entwickler in Genua nicht mehrgewartet.
Thomas Gawehns untersuchte die Software und passte sie an.

Bilddaten Schnittstelle zu Hostsoftware

9/01-10/01

Elsag

Power PC, Aix, Windows NT, C++ (Visual 6.0), MQSeries, Corba

Die Bilder eines Image Archivs sollten auf einem Drucker am Mainframe ausgedruckt werden.
Hierzu entwickelte Thomas Gawehns eine Schnittstelle zur MQSeries.

Bildarchivierung

1/01-8/01

Elsag

Power PC, Aix, Windows NT, C++ (Visual 6.0), tcl, Orbix 3.0, Orbix 2000, Orbix Code Generation Toolkit, Corba

Die archivierten Dokumente sollten auch extern zugreifbar sein.
Thomas Gawehns entwarf und implementierte einen Corbaserver zum Zugriff auf ein Imagearchiv.

Corba Schnittstelle zu Bankensoftware

5/00-1/01

Elsag

Power PC, Aix, Windows NT, C++ (Visual 6.0), tcl, Orbix 3.0, Orbix 2000, Orbix Code Generation Toolkit, Corba

Für den Zugriff auf Mainframedaten wurde eine C-Schnittstelle benötigt.
Thomas Gawehns generierte diese per tcl aus dem Corba idl.

Addin Entwicklung für Erkennungsserver

2/00-4/00

Elsag

Windows NT, C++ (Visual 6.0), STL

Ein Erkennungsserver führte nacheinander Bildverarbeitungs- und Erkennungsschritte auf gescannte Bilder an. Dies war per Software vorgegeben.
Thomas Gawehns entwickelte eine regelbasierte Komponente, mit der zur Inbetriebnahme diese Schritte parametriert werden konnten.

Serveransteuerung mit Java

12/99-1/00

Elsag

Motorola 68xxx, Unix V, Windows NT, Java 2

Ein Server mit propietärem Protokoll sollte per Internet angesprechbar gemacht werden.
Thomas Gawehns implementierte hierzu eine Javaschicht, die dann wiederum von servlets verwendet wurde.

Datenbankgenerator

10/99-11/99

Elsag

Windows NT, VisualBasic, Access 95

Für den Anwendungsgenerator mussten die Datenbanken per Programmierung angelegt und angepasst werden.
Thomas Gawehns entwickelte ein Add-In, mit dem die Datenbank Schema aus den Dialogen generiert wurden.

Embedded System Design und Implementierung

1/98-9/99

Alcatel

Motorola 68xxx, VRTXsa, Windows NT, C++ (Microtec), C++ (Visual 5.0), Rational Rose, UML

Im Anschluss an die Konzipierung des Gesamtsystems war die digitalen Sprach- und Datenkommunikation Mobilgerät <-> Zentrale zu realisieren.
Thomas Gawehns entwickelte die Treiber- und Anwendungsschicht sowie eine Simulationumgebung damit die Software auch ohne Mobilgerät entwickelt werden konnte.

Embedded System Design und Implementierung

8/97-12/97

Motorola 68xxx, VRTXsa, Windows NT, C++ (Microtec), C++ (Visual 5.0), Rational Rose, UML

Alcatel

Die berliner Stadtbusse sollten ihre Fahrplandaten von der Zentrale herunterladen. Dies war ein Pilotprojekt auch zur Einführung objekt orienter Programmierung bei Alcatel.
Thomas Gawehns war als Experte im Team und entwickelte das Treiberkonzept, damit die Mobilteile angesprochen werden konnten.

Zugangskonzentrator Cityruf Smartpack

3/97-7/97

SCO, Informix 5.0, Informix SPL, Informix Trigger, ASES, Ansaware (CORBA)

ATM

Die Pager Dienste Scall und Skyper sollten um Cityruf Smartpack erweitert werden.
Thomas Gawehns erweiterte Datenbank und Datenbank-Masken für Cityruf Teilnehmerdaten und realisierte die Serveraufrufe bzgl. der Funkrufgenerierung.

Reimplementierung Druckerserver

1/97-2/97

Windows NT, C++ (Visual 4.2), OLE 2, COM, Informix 7.0, STL

Elsag

Ein Druckserver sollte mehrere Datenbanken auf Druckjobs abfragen und diese abarbeiten.
Thomas Gawehns realisierte ein OLE II Printobjekts zum Drucken von Belegen, Hardcopies und Reports; Realisierung eines Druckservers, der n Datenbanken betreffs Druckjobs pollt.

Aufbereitung von Meßdaten via EXCEL

12/96

Windows 3.x, EXCEL 5.0, STL, C++ (Watcom 10.6)

Wandel&Goltermann

Die Verfügbarkeit von Funkzellen wurde gemessen und in sehr großen Excel Tabellen gespeichert. Zur Aufbereitung der Daten mussten diese aufgesplittet werden.
Thomas Gawehns entwarf einen einfachen, aber anpassbaren Dialog, mit dem diese Tabellen aufgeteilt werden konnten.

Superagent

10/96-11/96

Texas Instruments Explorer, Common Lisp

Flughafen Zürich

Das Expertensystem des züricher Flughafen zur Rationalisierung von Flugbuchungen war auf Grund von Reservistenübungen nicht ausreichend gewartet.
Thomas Gawehns half aus und erweiterte Routinen zur Pflege der Wissensbasis.

Belegverabeitungssystem

8/96

Windows 3.x, C++ (Visual 4.2)

Elsag

Die Bilder der eingescannten Belege sollten per Fax übertragen werden können.
Thomas Gawehns nutzte die tifflib zum Lesen der Bilddaten und steuerte per SW das Winfax System an.

Belegverabeitungssystem

7/96

Windows 3.x, C++ (Visual 4.2)

Elsag

Die Funktion "doppelseitiger Druck" von modernen Drucker wurde vom Druckerserver nicht ausgenutzt.
Thomas Gawehns passte die SW entsprechen an.

Ticketverwaltungssystem

11/95-6/96

Siemens PC-d 4, SMX, SCO, Sinix, C++, Informix 5.0, Mosaic, CERN httpd

START

Zum dezentralen Verkauf von Theatertickets nutzte START ein verteiltes System mit zentraler Datenbank. Diese Software wurde von einem multinationalem Team in Frankfurt gepflegt.
Thomas Gawehns arbeitete im Bereich Stammdatenverwaltung und Abrechnungssoftware mit. Die Dokumentation stellte er als HTML Dokumente in das HWW (house wide web) ein.

Fehlerverdichtungskomponente

5/95-10/95

Sun 4, Vax, Solaris, VMS, C++ (Sun 3.0.1), C++ Vax, tools.h++

Alcatel

Thomas Gawehns realisierte eine Fehlerverdichtungskomponente, die im System auftretende Fehlermeldungen sammelte, verdichtete und an Protokoll-, Visualisierungs- und Statistikrechner weiterleitete.

Datenbank für wiss. basierte Diagnose

1/95-4/95

Sun 4, Solaris, Yacc, Lex, tools.h++, dbVista, C++ (Sun 3.0.1)

Alcatel

Zur Wartung von komplex aufgebauten Briefverteilanlangen sollte ein Expertensystem entwickelt werden.
Thomas Gawehns entwarf eine einfach Scriptsprache zur Definition der Diagnoseregeln, die in einer dbVista Datenbank abgelegt wurden.

Registrierungsverwaltung Shareware

12/94

MS Dos 5.1, Windows 3.1, MS Word, Access 2.0, OLE Container, VB for applications

Zur Abspeicherung von Kundenanfragen und -registrierungen setzte Thomas Gawehns eine Access 2.0 Datenbank ein, aus der dann Registrierungen und Mahnungen per MS Word gedruckt wurden.

Ablaufsteuerung von Fernsehstudio BR

10/94

MS Dos 5.1, Windows 3.1, C++ (Visual 1.5)

Bayerischer Rundfunk

Die Initialisierungsdaten von Aufnahmegeräten sollten per Ablaufsteuerung automatisch geladen werden. Hierzu sollte NetDDE und Access 2.0 eingesetzt werden.
Thomas Gawehns implementierte eine Oberfläche in Visual Basic, die die Daten per ODBC auslas und anschliessend per NetDDE übertrug.

Entwicklung von Scan&Fill

1/94-8/94

Windows 3.1, MS Dos 5.1, Windows HC 3.1, C++ (Borland 3.1)

Thomas Gawehns entwarf und entwickelte die Shareware Scan&Fill zum einscannen und ausfüllen von Formularen. Jeder TrueType Font und jeder von Windows unterstützte Drucker konnte verwendet werden. Ein ausführliches Hilfesystem komplettierte das Produkt.

Entwicklung eines Testwerkzeuges des "Netzknoten 2000"

8/93-12/93

Sun 4 (Sparc), SunOS, C++, Yacc, Lex, cmise

Alcatel

Der Fertigungstest verwendete die interaktive Benutzerschnittstelle des Netzknotes zum Testen des fertig bestückten Systems.
Thomas Gawehns entwickelte eine cmise ähnliche Sprachschnittstelle, so daß die Vorbereitung und Durchführung von Systemtests im Batch ablaufen konnte.

Überarbeitung eines hdlc Treibers

8/92-8/93

Motorola VME147, Motorola VME188, Motorola CCB, Unix vR3, PSos+, MTOS, C

Alcatel

Aufbauend auf einem hdlc Chip eines Motorola CCB entwickelte Thomas Gawehns einen Multiplexer, so daß bis zu 32 Satelittenprozessoren im Slave Betrieb gepollt werden konnten.

Als Dozent:

11/91

Alcatel

Thomas Gawehns hielt einen ein wöchgigen Einführungskurs in Unix.

Integration und Test von "Netzknoten 2000"

7/91-7/92

Sun 4, Motorola VME147, SunOS, Unix vR3, C++, sccs, interleaf, X11 (Xt widgets), Booch

Alcatel

Für den Netzknoten 2000 arbeite Thomas Gawehns mit an der Entwicklung von Testwerkzeugen und -umgebungen für Implementierungen von Managed Objects (nach OSI Layer 7). Er konzipierte die Software Delivery Prozeduren und entwickelte Systemtests.

Qualitätssicherung Sinix Version 5.24.

7/90-6/91

MX500 und MX300, Sinix 5.24, DFS, x/open

Siemens

Die Sinix Version sollte getestet werden. Thomas Gawehns testete die Funktionen des Filesystem, (lokal und remote), das Ressourcenmanagement des Kernels und die Signalbehandlung nach der x/open Spezifikation.

Unterstützung bei den Abschlußarbeiten eines Informix 4GL-Projektes.

6/90-7/90

MX500 und MX300, Sinix 5.22, Informix 4GL, Informix Turbo, Informix RDS, sccs

Arbeitsagentur

Thomas Gawehns unterstützte den Kunden bei der Installation von Informix Turbo. Er wies den Kunden in Informix RDS ein und richtete ihm^ein Source-Code-Controllsystems ein.

Fakturierung und Einkauf für eine Schrotthandlung

1/90-3/90

Unix ix/386 (V.3), C, Ctree, Cscape

Witz GmbH

Thomas Gawehns implementierte eine einfache Datenbank zum Einkauf und zur Fakturierung für eine Schrotthandlung.

Lagerverwaltung und Inventur für eine Textilienhandlung

10/89-12/89

MS-Dos, C, Ctree, Cscape

Haugg

Thomas Gawehns realisierte eine einfache Datenbank zur Inventur einer Textilienhandlung.

Tuning Dialogprogramm unter Unix

5/89-10/89

MK 2700 (== PCS Cadmus), Unix V, C, sar

Mannesmann Kienzle

Mit Fertigstellung des Mannesmann Kienzle Unix System kamen Zweifel an der Dialogprogrammfähigkeit von Unix auf. Eins zu eins portierte Anwendungssoftware lief viel zu langsam.
Thomas Gawehns demonstrierte wie das polling von Tastatureingaben vermieden werden kann, wenn die Software in mehrere in mehrere kommunizierende Prozesse aufgespalten wird.

Dokumentenablagesystems

4/87-4/89

MK 2700 (== PCS Cadmus), Informix, C-Isam, C, Unix V, RFS

Mannesmann Kienzle

Bei den zukünftigen Büroprodukten sollte die Dokumentenablage ein entscheidendes Merkmal sein.
Thomas Gawehns konzipierte bei einem System unter Verwendung der Informix Datenbank die Punkte Prozesskommunikation und objekt-orientierte Datenhaltung.

Überarbeitung einer dBaseIII Anwendung

7/87

Nova

Thomas Gawehns überarbeitete die dBaseIII Anwendung in einer Fabrik zur Herstellung von Bäckereimaschinen in Lima.

Seminar künstliche Intelligenz

7/87

Universidad Catholica

Thomas GAwehns leitete ein ein-wöchigen Seminars in Lima (Peru) über künstliche Intelligenz.

Entwicklung eines Expertensystems zur Unterstützung von LAN-Konfigurationen

4/86-4/87

Symbolics-Lispmaschine, Babylon, LISP

Mannesmann Kienzle

Bei den LAN Komponenten von Mannesmann Kienzle galt es Kabellängen, Multiplexer und Netzwerkswitches aufeinander abzustimmen.
Hierzu entwickelte Thomas Gawehns auf einer Lisp Maschine einen Prototypen, der eine Objektorientierung mit negativer Vererbung benutzte.

User-Interface-Manager von UNIBASE(BMFT-Projekt)

2/86-3/86

ADV/Orga

Für ein BMFT-Projekt, in dem die Ergebnisse der vorangegangenen Arbeiten verwendet werden sollten, machte Thomas Gawehns die Konzeption eines User-Interface-Managers.

Softwareproduktionsumgebung Motor

2/85-2/86

Zilog Z8000, UNIX III, C, hauseigene Codasyldatenbank

ADV/Orga

Für die Softwareproduktionsumgebung MOTOR entwarf und realisierte Thomas Gawehns das Projektmanagementsystem.

Compiler für Kommunikationsprotokolle.

8/84-2/85

Zilog Z8000, UNIX III, C, Lex, Yacc

ADV/Orga

Bei Unix III war die maximale Programmgrö@e auf 64 KB text und data beschränkt. Komplexere Anwendungen mussten daher in mehrere Prozesse aufgespalten werden.
Zur Verringerung des Wartungsaufwands entwickelte Thomas Gawehns einen Compiler der aus include Dateien mit den Funktionssignaturen Stubs und Aufrufe generiert.

Maskeneditor für VT100 Terminals

8/83-8/84

Zilog Z8000, UNIX System III, C

ADV/Orga

Für VT100 Terminals gab es keinen Maskeneditor, der die Funktionalität von FMS von DEC hatte.
Thomas Gawehns realisierte solch einen Editor.

Mitarbeit in Projekt zur wissensbasierten Mustererkennung

1/83-7/83

BS2000, LISP

FGAN

Tutor bzgl. Informatik-Übungen

8/80-8/82

Universität Bonn

Überarbeitung der semantischen Analyse eines SIMULA-Compilers.

2/80-8/80

Simula

Universität Bonn

Ersetzung von rekursiven Funktionen durch Schleifen.


© 2018 Dipl. Inf. Thomas Gawehns
Alle Rechte vorbehalten